Top Liste: Wettangebot und Wettquote

die besten Wettanbieter im Hinblick auf Wettangebot und Wettquote
Testbericht: 1xBet 18/20 Punkte
✪✪✪✪✩
➥ Zu unserem Testbericht
888sport MEGA BONUS! 16/20 Punkte
✪✪✪✩✩
➥ Zu unserem Testbericht
16/20 Punkte
✪✪✪✩✩
➥ Zu unserem Testbericht
Zum Testbericht: Bet 3000 14/20 Punkte
✪✪✪✩✩
➥ Zu unserem Testbericht
13/20 Punkte
✪✪✩✩✩
➥ Zu unserem Testbericht

So bewertet dein-wettanbieter.com die Wettquoten und das Wettangebot

Wettquoten und das Wettangebot haben beim Online Sportwetten eine besondere Gewichtung. In keiner anderen Kategorie gibt es zwischen den einzelnen Wettanbieter größere Qualitätsunterschiede. Deshalb gibt es hier ein Maximum von 20 Punkten zu erreichen. Die volle Punktzahl kann erreicht werden, wenn der Wettanbieter einen attraktiven Gewinnschlüssel in den Topligen (allen voran in der Deutschen Bundesliga) anbietet und zudem attraktiv bei den Wettquoten der weniger nachgefragten Ligen bleibt. Wie fokussiert ist der Wettanbieter auf den deutschen Markt? Das wird einerseits gemessen an den beliebtesten Sportarten in der deutschen Wettcommunity, an den angebotenen Fußballigen in Deutschland und an den Extramärkten pro Bundesliga Match. Wie viele Sportarten hat der jeweilige Wettanbieter im Sortiment und werden die boomenden „E-Sports Wetten“ mitangeboten? Kann der Buchmacher mit außergewöhnlichen Sportarten hervorstechen, so gibt es nochmals einen Extrapunkt. In Deutschland können Wettquoten durch eine Wettsteuer relativiert werden. Trägt der Wettanbieter diese Steuern so wird das extra prämiert. Diese Tabelle hilft Dir, die Testberichte der Wettanbieter besser einzustufen. Bei dein-Wettanbieter.com herrscht 100% Transparenz, denn Fakten kann man nicht leugnen.

➥ Hier findest Du eine Liste der häufigsten Fragen zu Wettquoten

Wettquoten und Wettangebot

Es gibt viele wichtige Qualitätsmerkmale bei einem Wettanbieter, aber müsste der Autor dieses Artikels sich auf DAS Qualitätsmerkmal schlechthin festlegen, dann wären es wohl die Wettquoten. Beim Wettangebot ist das noch nicht ganz so drastisch. Die Topligen der wichtigsten Sportarten hat so gut wie jeder Buchmacher im Wettsortiment, was auch den Großteil der Nachfrage abdeckt. Dennoch gibt es auch hier kleine und feine Unterschiede.

Wettquoten

Welche Wettquoten gelten bei welchem Wettanbieter?

Was beim Pizzabäcker der Teig ist, ist für den Sportwetter die Wettquote. Jedes Match, jedes Event, jeder Markt wird vom Buchmacher mit einer Wettquote versehen. Aber was ist eine Wettquote eigentlich? Eine Wettquote ist nichts anderes als die Wahrscheinlichkeit, dass ein bestimmtes Resultat eintrifft. Wettquoten lassen sich miteinander vergleichen, wirf einen Blick in unseren Quotenvergleich.

 

 

Wie entsteht eine Gewinn-Wahrscheinlichkeit?

Die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens eines bestimmten Resultats ist immer abhängig von

  • der jeweiligen Form des Teams (Tabellenplatz, letzte Resultate, etc),
  • von der Qualität des Teams (Kaderstärke, Verletzungen, etc.),
  • vom Austragungsort (Heimspiel, Auswärtsspiel, neutraler Boden),
  • von der Wichtigkeit des Spiels (Champions League Spiel, Freundschaftsspiel, etc.)
  • von der Meinung des Wettanbieters und am wichtigsten:
  • von Angebot und Nachfrage

Den letztlich bildest Du als Wettkunde die Wettquote! ⬆ zum Ranking

Die Wahrscheinlichkeit wird von Deinem Wettanbieter in eine Dezimalzahl umgerechnet und diese Berechnung erfolgt so:

Wie errechnet man eine Wettquote

Bsp.: Ein Spieler/Team/Wettoption hat laut Wettanbieter eine 50% Gewinnwahrscheinlichkeit. Kalkulation 100/50 = 2.0; In Worten: Einhundert dividiert durch die Gewinnwahrscheinlichkeit ist die Wettquote. Im deutschsprachigen Raum, beziehungsweise in Europa ausgenommen Großbritannien werden die Wettquoten in Dezimalzahlen ausgedrückt. Diese Dezimalzahl wird mit dem Wetteinsatz multipliziert. Wettquote mal Wetteinsatz = Auszahlungsbetrag minus Wetteinsatz = Wettgewinn 2.0 x 100 Euro = 200 Euro – 100 Euro = 100 Euro Wettgewinn.

Verschiedene Darstellungsweisen von Wettquoten

In Großbritannien werden Wettquoten in Brüchen dargestellt (z.b.: 2/1, was gleichzusetzen ist mit einer Dezimalquote von 3.0) und in Amerika verwendet man amerikanische Quoten (z.b.: +100, was gleichzusetzen wäre mit einer Quoten von 2.0). Der Einfachheit halber bleiben wir bei den Dezimalquoten, die auch jeder Buchmacher bei dein-wettanbieter.com als Standardeinstellung für deutschsprachige Kunden verwendet.

Lesen von Wettquoten

Aber wie liest man die dezimalen Wettquoten, wenn man mit sich mit einem Kumpel über das Wettprogramm unterhält? Hier würde man beispielsweise sagen. „Ich habe bei Bayern das X zur Quote Vier Komma Fünf genommen“ – heißt in etwa soviel wie: Er hat eine Wette beim Bayern Spiel auf das Unentschieden zur Wettquote 4.5 gespielt. Lass dich vom Punkt zwischen den Zahlen nicht verwirren, dieser Darstellung ist durchaus üblich, wird aber oft auch als Komma dargestellt und immer als Komma gelesen. 

Wie verdient der Wettanbieter an einem Wettmarkt

Wie verdient der Wettanbieter an einem Wettmarkt?

Folgende Annahme: Stell Dir vor, zwei ident gute Tennisspieler bestreiten ein Match gegeneinander. Beide haben eine 50% Gewinnchance. Das würde heißen: jeder Spieler hat eine Wettquote von 2.0. Du wettest 100 Euro auf Spieler 1 und dein Freund wettet 100 Euro auf Spieler 2. Egal wer gewinnt, der Wettanbieter würde insgesamt 200 Euro als Wetteinsatz erhalten – aber auch – egal wer gewinnt – insgesamt 200 Euro wieder ausbezahlen. Du siehst, worauf ich hinaus will. ⬆ zum Ranking

Wettanbieter sind Dienstleister, sie bieten einen Service an, der Spannung, Spaß und Emotionen beinhaltet. Um dieses Service anzubieten, muss er natürlich auch von etwas leben und für seinen Service eine Gewinnmarge in der Quote mit einkalkulieren. In unserem Fallbeispiel würde er beispielsweise für diese ident guten Spieler je eine Quote von 1.85 anbieten. Wiederum wettest Du 100 Euro auf Spieler 1 (Quote 1,85) und dein Freund 100 Euro auf Spieler 2 (Quote 1,85). Die eingenommenen Wetteinsätze belaufen sich gleich wie im ersten Beispiel auf 200 Euro. Aber egal wer gewinnt, der Buchmacher zahlt maximal 185 Euro wieder aus. Die Differenz von 15 Euro (200 minus 185 Euro) ist der Profit des Buchmachers. Bei einem 2er Weg (1,85 – 1,85) erhält der Buchmacher ca. eine 8% Gewinnmarge.

In der Sportwetten Industrie und auch in den dein-wettanbieter.com Testberichten würde man von einer 92%igen Gewinnausschüttung, von einem 92% Quotenschlüssel sprechen (100% minus 8%).

Wie errechnet man die Gewinnausschüttung bzw. den Quotenschlüssel eines Wettanbieters?

Die Kalkulation ist einfach: 100 durch Wettquote plus 100 durch Wettquote minus 100 = Gewinnmarge. 100 minus Gewinnmarge = Quotenschlüssel bzw. die Gewinnausschüttung In unserem Beispiel: 100/1.85 + 100/1.85 = 108,10 – 100 = 8,10 % 100 minus 8,10 = 91,7%. Der Quotenschlüssel beträgt 91,7% Je näher der Wert des Quotenschlüssels bei 100% liegt desto besser sind die Wettquoten. Mit dem dein-Wettanbieter.com Wettrechner sekundenschnell den Quotenschlüssel errechnen!

⬆ zum Ranking

Wie unterscheiden sich die Wettanbieter bei der Wettquote

Je nach Sportart und Liga bieten die Wettanbieter einen unterschiedlichen Quotenschlüssel an. Du wirst also immer bessere Quotenschlüssel bekommen, je begehrter der Wettmarkt ist. Beispielsweise wird der Quotenschlüssel bei einem Deutschen Bundesliga Spiel immer höher sein als bei einem Deutschen Oberliga Spiel. Ganz einfach deshalb, weil mehr Sportwetter an dem Event interessiert sind und so auch ein stabilerer Marktpreis/eine stabilere Wettquote entsteht. Gut nachvollziehbar wird es für dich wenn du gelegentlich einen Blick in den Sportwetten Quotenvergleich wirfst.

Bei der Deutschen Bundesliga Siegwette (1X2) erhält man bei den absoluten Top Wettanbietern eine Gewinnausschüttung/einen Quotenschlüssel von 98% (1xBet). Ein Deutscher Oberliga Siegwette (1X2) wird in der Regel mit 89% Gewinnausschüttung angeboten.

Fallbeispiel

Du willst bei einem Buchmacher 100 Euro auf Sieg Bayern München gegen Borussia Dortmund wetten. Wie es der Zufall will ist am nächsten Eck ein klassisches Wettbüro, in dem ein Quotenblatt ausliegt. Die Quote auf einen Bayern Sieg beträgt 2,0. Du wählst einen Buchmacher bei dein-Wettanbieter.com und stellst fest, dass Du hier eine 2,2-fache Auszahlung erhälst (220 Euro), also 20 Euro mehr als beim Wettbüro um die Ecke (wo es lediglich 200 Euro für einen Bayern Sieg gegeben hätte). Abgesehen davon erhälst du als Neukunde bei unseren Partner Buchmachern attraktive und exklusive Wettbonus Angeobte bis zu 200 Euro.

Welcher Wettanbieter hat die beste Quote?

Das kann man leider nicht beantworten, das ist je nach Wettmarkt bzw. Wettoption unterschiedlich. Buchmacher A kann einen schlechteren Quotenschlüssel als Buchmacher B haben und dennoch auf die von Dir bevorzugte Wettoption (Mannschaft/Spieler oder Unentschieden) die bessere Quote halten. Die Fragen nach dem besten Quotenschlüssel ist hier schon einfacher zu beantworten. Ein Ranking der besten Wettanbieter dieser Kategorie findest du in der Tabelle am Anfang dieses Artikels. Wenn Du mehr Infos über Quotenschlüssel der Wettanbieter erhalten willst, so wirf doch einen Blick in unsere Wettanbieter-Testberichte. Der Quotenschlüssel wird für Wettkunden mit Wohnsitz in Deutschland durch die Wettsteuer relativiert (Intertops trägt die 5% Wettsteuer für den Wettkunden). Hier erhälst du einen Überblick, wie sich die Wettsteuer auf Deutsche Bundesliga Wetten auswirken. ⬆ zum Ranking

Wettangebot

Das Wettangebot ist bei einem modernen Wettanbieter so umfassend, dass man es natürlich strukturieren muss. Alle Wettmärkte sind einer Sportart zugewiesen. In der Sportart wird nach den einzelnen Ländern unterschieden und in den Ländern nach den Ligen/Bewerben/Turnieren/etc. In den Ligen finden sich dann die einzelnen Matchpaarungen mit den Wettquoten und den unzähligen Extrawetten zu der jeweiligen Spielpaarung. Traditionelle britische Buchmacher wie Betway verwenden eine teilweise abgeänderte Gliederung, aber auch hier findest du dich spielend zurecht.

Sportarten

Es ist zudem wichtig, welche Sportarten der Wettanbieter abdeckt

Die wichtigsten Sportarten kann man wahrscheinlich auf zwei Händen abzählen, aber es gibt auch jede Menge Randsportarten und exotische Sportarten, die ebenfalls beliebt bei Sportwettern sind. Ein durchschnittlicher Buchmacher bietet im Jahr 2019 rund 25-30 Sportarten bzw. Wettkategorien an. Wettkategorien deswegen, weil Du mir wohl zustimmen wirst, dass Politik Wetten, Society Wetten oder Poker Wetten nicht wirklich Sportarten sind. ESports Wetten sind wohl irgendwo dazwischen einzureihen, erfreuen sich bei den 18-25-Jährigen aber immer größerer Beliebtheit. Viele Wettanbieter listen einzelne ESports Titel (Dota, Fifa, League of Legends, etc.) als einzelne Sportarten. Bei dein-wettanbieter.com werden diese Titel zu einer Sportart „ESports“ zusammengefasst. So bleibt der Vergleich mit den anderen Buchmachern fair und transparent. ⬆ zum Ranking

Bewerbe

In der Sportart Fußball Deutschland findet man unzählige Bewerbe. Allen voran die Deutsche Bundesliga, gefolgt von der 2. Deutschen Bundesliga, 3. Deutsche Bundesliga, den Regionalligen und Oberligen. Dazu der DFB Pokal, Deutscher Damen Fußball und Jugendligen sowie am Anfang jeder Saison der T-Mobile Cup + mögliche Hallencups in der Winterpause. Sich hier immer zurecht zu finden, ist nicht einfach. Aber keine Sorge: nahezu jeder Buchmacher bietet Dir eine Suchfunktion, mit der Du sekundenschnell Deinen Bewerb/ Deine Liga findest.

Extrawetten

Ein herkömmliches Fußballspiel besteht nicht ausschließlich aus dem Wettmarkt „Wer gewinnt das Match? (Team 1, Team 2 oder Unentschieden).

Mit bis zu 1500 weiteren Wettoptionen liefern sich die Wettanbieter hier einen Kampf der Superlative. Ob Halbzeit-Wetten, Spieler-Wetten, Wetten auf Eckbälle, Wetten auf Karten und Spielausschlüsse, Anzahl der Tore Wetten, etc. Der letzte Schrei ist übrigens der Wetten-Konfigurator (gesehen bei 1xBet) auch genannt Bet Builder. Hier kannst du dir selbst deine Kombiwette mit mehreren Wettoptionen EINES Matches zusammenzustellen. Wie das im Detail funktioniert kannst du hier nachlesen.

Bei einigen dieser Wettmärkte muss man gezielt nach der Sinnhaftigkeit fragen – bzw. Wer wettet darauf eigentlich? Das ist erstmals ein Prestigeduell unter den Buchmachern und zudem müssen bei den großen – an der Börse gelisteten –Wettanbietern auch diverse Investoren mit Wachstumsraten jeglicher Hinsicht zufriedengestellt werden.

Generell gilt: alles was beim Sportwetter Interesse weckt, wird auch angeboten. ⬆ zum Ranking

Unser Bewertungssystem

Kriterium Erklärung Punktezahl
Anzahl der Sportarten 20 oder weniger Sportarten kein Punkt
Anzahl der Sportarten 21-30 Sportarten 1 Punkt
Anzahl der Sportarten 31-35 Sporarten 2 Punkte
Anzahl der Sportarten 36 oder mehr Sportarten  3 Punkte
Deutsche Hauptsportarten angeboten Dazu zählen Fußball, Handball, Basketball, Eishockey, Wintersport, Formel 1, Dart 2 Punkte
ESports Wetten Vorhanden 1 Punkt
Außergewöhnliche Sportarten Vorhanden 1 Punkt
Fußballligen in Deutschland 2. Bundesliga 1 Punkt
Fußballligen in Deutschland 3. Bundesliga 1 Punkt
Fußballligen in Deutschland Regionalligen 1 Punkt
Fußballligen in Deutschland Oberligen 2 Punkte
Extramärkte pro Bundesliga Spiel 50 oder weniger Extramärkte kein Punkt
Extramärkte pro Bundesliga Spiel 51 bis 100 2 Punkte
Extramärkte pro Bundesliga Spiel 101 bis 200 3 Punkte
Extramärkte pro Bundesliga Spiel 201 und mehr Extramärkte 4 Punkte
5% Wettsteuer in Deutschland nein 1 Punkt
Quotenschlüssel/ Gewinn-Ausschüttung in der Deutschen Bundesliga am Matchtag Unter 90% Kein Punkt
Quotenschlüssel/ Gewinnausschüttung 91% – 94% 1 Punkt
Quotenschlüssel/ Gewinnausschüttung 95% – 97% 2 Punkte
Quotenschlüssel/ Gewinnausschüttung 98% und mehr 3 Punkte
Quotenschlüssel in den weniger attraktiven Ligen (gemessen an den Regionalligaquoten) 92% und mehr 1 Punkt

Wenn Du mit unserem Punktesystem nicht einverstanden bist, hinterlasse uns bitte Dein Feedback per Mail an folgende Adresse [email protected].

 

Häufige Fragen zu Wettquoten

Was sind Wettquoten?
Wie berechnen sich Wettquoten?
Wie liest man Wettquoten?
Was bedeuten die Wettquoten?
Wie berechnet man Wettquoten?
Wie entstehen Wettquoten?
Wie funktionieren Wettquoten?
Wie waren die Quoten?
Wann sind Wettquoten am Besten?
Was bedeutet eine hohe Wettquote?
Was bedeutet: höhere Wettquote?
Was ist eine gute Wettquote?
Was sagen die Wettquoten über das mögliche Ergebnis aus?
Wer hat die besten Wettquoten?
Wettquote: Wer wird neuer Trainer?
Wie berechnen Wettanbieter Wettquoten?
Wie funktionieren englische Wettquoten?
Wie ist die Wettquote „Bayern Meister“?
Wie kommt die Wettquote zustande?
Wie rechne ich meine Wettquote aus?
Wie zuverlässig sind Wettquoten?
Was ist ein Wettquotenvergleich?
Wer hat die besten Bundesliga-Wettquoten?
Wer hat die besten Champions League Wettquoten?
Wo finde ich die besten WM Wettquoten?
Welche Wettanbieter haben Song Content Wettquoten?

 

Was sind Wettquoten?

Wettquoten werden vom Wettanbieter genutzt, um die Gewinnwahrscheinlichkeit einer Wettoption samt einbehaltener Gewinnmarge als Dezimalzahl darzustellen. Die Wettquote macht Wettoptionen verschiedener Wettanbieter vergleichbar und ähnelt in einem Supermarkt dem Kaufpreis. Je höher die Wettquote desto höher ist – bei selben Wetteinsatz – der Wettgewinn.

Wie berechnen sich Wettquoten?

Wettquoten sind eine Möglichkeit, um Wahrscheinlichkeiten in Dezimalzahlen darzustellen. Du rechnest 100 durch die Gewinnwahrscheinlichkeit und erhälst die Wettquote. Die Gewinnwahrscheinlichkeit einer Wettoption beträgt z.b.: 50%: Du rechnest 100/50 = 2.0. Die Wettquote ist 2.0 und wird mit dem Wetteinsatz multipliziert. Das Produkt ist dein Bruttogewinn.

Wie liest man Wettquoten?

Die Wettquoten werden im deutschsprachigen Raum üblicherweise in Dezimalzahlen dargestellt. Eine Wettquote in Höhe von 2.35 würde man „Zwei Komma Fünfunddreißig“ aussprechen. In Großbritannien und in Spielfilmen hört man oft die Wettquote ist „Fünf zu Eins“ gleichbedeutend mit der Bruchquoten Darstellung 5/1. Du bekommst den 5-fachen Gewinn für deinen Einsatz retour, was einer Dezimalquote von 6.0 gleicht.

Was bedeuten die Wettquoten?

Wettquoten stellen die Gewinnwahrscheinlichkeit eines möglichen, eintretenden Ereignisses dar . In der Wettquote verankert ist die Gewinnmarge des Wettanbieters. Diese Gewinnmarge schmälert deine Gewinnwahrscheinlichkeit je nach Aggressivität der Wettquoten um 1 % bis 8%. Für Deutsche Kunden kann die Wettsteuer ebenfalls Einfluss auf die relative Wettquote haben.

Wie berechnet man Wettquoten?

Kurzfassung: Indem man alle möglichen Faktoren eines möglichen, eintreffenden Ereignisses miteinbezieht (Statistiken, Spielstärke, Tabellenplatz, aktuelle Form, Wetter, etc.) entsteht eine Gewinnwahrscheinlichkeit. Du rechnest Einhundert durch die Gewinnwahrscheinlichkeit und erhälst die Wettquote als Dezimalzahl. Diese multiplizierst du mit deinem Wetteinsatz und erhälst den Auszahlungsbetrag.

Um eine Wettquote zu berechnen muss man erst die Gewinnwahrscheinlichkeit eines Wettmarktes/einer Wettoption berechnen. Diese ist abhängig von allen Einflussfaktoren des jeweilige Ereignisses, statistischem Zahlenmaterial der Vergangenheit, etc. Die Kalkulation: 100 durch Gewinnwahrscheinlichkeit = vorläufige Wettquote. Jetzt wird vom Buchmacher eine Gewinnmarge in die Wettquote miteinkalkuliert und zum Wetten verfügbar gemacht.

Wettquoten basieren immer auf Ereignissen in der Vergangenheit, der aktuellen Form eines Spielers/Teams sowie sämtliche Einflussfaktoren (Wetter, Austragungsort, etc.) die eine Gewinnwahrscheinlichkeit beeinflussen können. Die Wettquote spiegelt die Gewinnwahrscheinlichkeit einer Wettoption unter Miteinbeziehung der Gewinnmarge des Wettanbieters wider.

Detailliert: In der Buchmacherabteilung werden die Quoten für das Sportwetten festgesetzt. Dies erfolgt, in dem die Wahrscheinlichkeit, dass ein Ereignis eintritt, eingeschätzt wird. Zu diesen Einschätzungen ergeben sich dann die passenden Wettquoten. Die Erstellung dieser Quoten wird in zwei Schritten ausgeführt.

Die Ermittlung der fairen Quote
Im ersten Schritt setzt der Buchmacher die faire Wettquote auf. Das folgende Beispiel soll zeigen, wie diese errechnet wird. Es wird davon ausgegangen, dass Team eins mit einer Eintrittswahrscheinlichkeit von 62 Prozent gewinnt. Ein Sieg von Team zwei wird mit elf Prozent eingeschätzt und ein Unentschieden mit 27 Prozent. Die faire Quote kann nun durch eine Formel errechnet werden, indem 100 durch die Eintrittswahrscheinlichkeit dividiert wird. Nun würde sich für einen Sieg von Team eins eine faire Quote von 1,61, von Team zwei eine faire Quote von 9,09 und für ein Unentschieden eine faire Quote von 3,70 ergeben.

Die Erstellung der realen Quote
Aus der fairen Wettquote wird dann die reale Quote ermittelt. Dies resultiert daraus, da der Anbieter bei der fairen Quote keinen Gewinn erzielen würde, da der komplette Gewinn der Verlierer an die Gewinner ausgezahlt werden müsste. Die reale Wettquote errechnet sich somit, indem die faire Wettquote mit einer Zahl multipliziert wird, welche kleiner als eins ist. Sollte der Anbieter die faire Wettquote mit 0,9 multiplizieren, bedeutet dies, dass 90 Prozent von den Einsätzen als Wettgewinn wieder vergeben werden. Die restlichen zehn Prozent behält der Anbieter ein. Sollte die faire Wettquote mit 0,8 multipliziert werden, würden 80 Prozent ausgezahlt und 20 Prozent einbehalten werden. Aus der realen Quote kann dann der Auszahlungsschlüssel der jeweiligen Wette berechnet werden. Der Auszahlungsschlüssel zeigt an, welchen Anteil der Umsätze der Anbieter wieder an seine Kunden weitergibt und wie viel er selbst als Gewinn einbehält.
Es kann erkannt werden, dass ein Buchmacher immer über die aktuellen sportlichen Geschehnisse Bescheid wissen und über ein gutes grundlegendes Wissen darüber verfügen muss. Sollten die Einschätzungen des Buchmachers nämlich grob daneben liegen, kann es dazu führen, dass hohe Verluste erzielt werden. Grundsätzlich muss erwähnt werden, dass die Quoten bei Sportwetten für Favoriten lange vor einer Veranstaltung sehr hoch angesetzt werden. Die Quoten werden umso kleiner, je näher das Event heranrückt. Dies resultiert daraus, da die meisten Einsätze auf die Favoriten erfolgen. Dies bedeutet, wenn gewisse Limits erreicht werden, erfolgt eine Minimierung, damit das gesamte Limit verringert wird. Andernfalls könnte nämlich ein zu großes Risiko für den Anbieter entstehen. Im Allgemeinen kann somit erkannt werden, dass bei einer Favoritenwette sehr viel mehr an Gewinn erzielt werden kann, wenn diese möglichst lange vor dem Ereignis platziert wird. Das Verhalten der Wettanbieter sollte immer genau beobachtet werden, da sich die Anbieter alle unterschiedlich verhalten. Manche Anbieter heben die Quoten kurz vor dem Ereignis noch einmal an. Einige Buchmacher ändern die Quoten häufig und erhöhen die Quotenschlüssel täglich. Andere Buchmacher hingegen belassen die Quoten für mehrere Tage gleich. Dies ist jedoch fast immer von dem jeweiligen Event abhängig.

Wie entstehen Wettquoten?

Wettquoten entstehen durch eine Vielzahl von Teil Wahrscheinlichkeiten (Statistiken, aktueller Tabellenplatz, Austragungsort etc.), die eine Gesamt Gewinnwahrscheinlichkeit bilden. Wettquoten entstehen außerdem zu einem Großteil durch Angebot und Nachfrage. Die Wettquote ist ebenfalls abhängig vom Kundenstamm des Wettanbieters sowie der Wetteinsatz Verteilung beim jeweiligen Wettmarkt.

Wettanbieter minimieren ihr Risiko indem sie alle Einflussfaktoren eines Wettmarktes samt die eigene Gewinnmarge in die Gewinnwahrscheinlichkeit mit einkalkulieren. Kalkulation: 100 durch Gewinnwahrscheinlichkeit ist gleich die Wettquote als Dezimalzahl dargestellt. Wettquoten sind zudem von Angebot und Nachfrage sowie der bereits getätigten Wetteinsätze auf den jeweiligen Wettmarkt abhängig.

Wie funktionieren Wettquoten?

Wettquoten funktionieren wie ein Faktor in einer Multiplikation. Gemeinsam mit dem Faktor „Wetteinsatz“ bildet man ein Produkt, was gleichbedeutend ist mit dem Auszahlungsbetrag bei einer Wette. Je höher die Wettquote bei gleichbleibendem Wetteinsatz desto höher der Auszahlungsbetrag und auch Wettgewinn. Wettquoten beinhalten alle – dem Buchmacher bekannten – Einflussfaktoren einer Wettoption/eines Wettmarktes.

Wie waren die Quoten?

Wie die Wettquoten eines bereits abgerechneten Wettmarktes waren erfährst du im Archiv des Wettanbieters. Alternativ im Archiv bei sogenannten Quotenvergleichsseiten oder Ergebnisdiensten. Dabei werden meist nur die Startquoten (Wettquoten vor Spielbeginn) dargestellt. Bei Wettbörsen bekommst du via Charts Auskunft über die Quotenänderungen während des Spielverlaufes.

Meist haben die Wettanbieter ein Quotenarchiv oder eine Resultat Seite, in dem du die Startquoten bei Spiel-/Eventbeginn nach Beendigung des Events einsehen kannst. Alternativ bieten Ergebnis/Livescore Dienste, Wettbörsen und Quotenvergleiche Einblick auf vergangene Wettquoten. Manche Buchmacher führen auch Buch über Quotenveränderungen während der Livewette.

Wann sind Wettquoten am Besten?

Die Wettquoten sind dann am besten für dich, wenn du einen Vorteil gegenüber deinen Wettanbieter hast. Den hast du dann, wenn die Gewinnwahrscheinlichkeit unter Anbetracht der Gewinnmarge in Wahrheit höher ist als die ausgewiesene Wettquote. Wettquoten steigen in der Regel je eher der jeweilige Wettmarkt startet. Die Buchmacher erhöhen die Wettquoten bzw. senken ihre Gewinnmarge je stabiler der Wettmarkt ist.

Was bedeutet eine hohe Wettquote?

Eine hohe Wettquote ist immer relativ. Erst der Vergleich mit den Wettquoten anderer Wettanbieter gibt Rückschlüsse über die Höhe der Wettquote. Ist die Dezimalzahl (Wettquote) höher als die Vergleichsquoten der Konkurrenz so kannst du von einer hohen bzw. der höchsten Wettquote am Markt sprechen. Eine Wettquote kann aber auch dann hoch sein wenn die Gewinnwahrscheinlichkeit größer ist als die angebotene Wettquote.

Was bedeutet: höhere Wettquote?

Jeder Buchmacher hat ein Standard Wettprogramm, dass alle wichtigen Wettmärkte beinhaltet. Wettmärkte und Wettquoten lassen sich bei den Wettanbietern miteinander vergleichen. Ist die Vergleichsquote höher als bei einem anderen Buchmacher so spricht man von einer höheren Wettquote. Wettquoten variieren bei den Wettanbietern, je nach Wetteinsatz Verteilung. Das heißt du kannst auch hier von höheren Wettquoten profitieren.

Was ist eine gute Wettquote?

Eine gute Wettquote ist immer in Relation zur tatsächlichen Gewinnwahrscheinlichkeit zu setzen. Ist die Wettquote (inklusive der Gewinnmarge des Wettanbieters) höher als die tatsächliche Gewinnwahrscheinlichkeit – also die Wahrscheinlichkeit des Eintreffens einer Wettereignisses – so handelt sich hier um eine gute Wettquote. Um dies zu bewerten musst du erst die Gewinnwahrscheinlichkeit errechnen.

Gute Wettquoten sind größer oder gleich als die eigentliche Gewinnwahrscheinlichkeit unter Berücksichtigung der Gewinnmarge des Wettanbieters. Du errechnest dir die Gewinnwahrscheinlichkeit und vergleichst sie mit der Wettquote. Hast du einen Vorteil gegenüber deinen Wettanbieter so ist es eine gute Wettquote. Platzierst du ausschließlich Wetten auf gute Wettquoten wirst du langfristig gewinnen.

Was sagen die Wettquoten über das mögliche Ergebnis aus?

Die Wettquoten geben Rückschlüsse auf den Favoriten und Aussenseiter des Wettmarktes. Je höher die Dezimalzahl desto weniger wahrscheinlich ist das Eintreten eines Ereignisses. Je niedriger die Dezimalzahl desto wahrscheinlicher ist das Eintreten eines Ereignisses. Wettquoten geben auch Rückschluss auf die Gewinnmarge des Wettanbieters und etwaige Wettsteuern für deutsche Neukunden.

Wer hat die besten Wettquoten?

Wer die besten Wettquoten hat lässt sich nicht verallgemeinern. Das variiert je nach Wettmarkt und Wettoption und niemals kann ein Wettanbierer innerhalb eines Wettmarktes die Top Quote für jede Wettoption offerieren. Generell lässt sich aussagen, dass jene Wettanbieter mit der höchsten Gewinnausschüttung vermehrt die Top Quote halten. Die Gewinnausschüttung bzw. der Quotenschlüssel beträgt in den Top Ligen zwischen 92% – 98%.

Wettquote: Wer wird neuer Trainer?

Bei Intertops findest du Wettquoten auf „Welcher Trainer fliegt als Nächstes“. Der Wettmarkt wird während des Bundesliga Spieltages vorübergehend geschlossen. Alle Wetten nach Bekanntwerden eines Trainerwechsels – durch Pressemitteilungen, Social Media Posts der offiziellen Stellen etc. – werden für ungültig erklärt und mit 1.0 gewertet.

Wie berechnen Wettanbieter Wettquoten?

Indem Wettanbieter auf Angebot und Nachfrage reagieren gestalten und verändern sie ihre Wettquoten. Sofern kein Quotenfehler vorliegt variieren die Wettquoten je nach Buchmacher zwischen 2 bis 10 Prozent, was bei höheren Wetteinsätzen einen großen Unterschied bedeuten kann. Der Kern der Wettquote/Gewinnwahrscheinlichkeit wird anhand der Statistiken und Erfahrungswerte kalkuliert.

Wie funktionieren englische Wettquoten?

In Großbritannien werden Wettquoten typisch britisch in Bruchzahlen – sogenannten Bruchquoten – ausgedrückt. Das sieht so aus: 2/1, 11/2, 7/4. Ausgesprochen two to two, eleven to two, seven to four. Um die Bruchquote in eine Dezimalquote umzurechnen musst diese Kalkulation durchführen: Du addierst die Zahl vor dem Bruch mit der Zahl nach dem Bruch und dividierst die Summe mit der Zahl nach dem Bruch. Z.b.: 2/1: 2+1 durch 1 = 3. Die Dezimalquote beträgt 3.

Wie ist die Wettquote „Bayern Meister“?

Die Wettquote auf Bayern Meister variiert nach jedem Spieltag und ist unter anderem abhängig von der eigenen Kaderstärke und jener der Mitkonkurrenten auf den Meistertitel. Vor Saisonstart werden zudem Testspielresultate für die Berechnung herangezogen. Verletzungen von Schlüsselspielern und das Abschneiden in den anderen Bewerben (Champions League, Cup) können ebenfalls Einfluss nehmen.

Wie kommt die Wettquote zustande?

Durch die Berechnung der Gewinnwahrscheinlichkeit, der Gewinnausschüttung des Wettanbieters sowie Angebot und Nachfrage kommt eine Wettquote zustande. Diese kann sich bis zum Spielstart je nach Wetteinsatz Verteilung ändern. Zudem erhöhen Wettanbieter ihre Wettquoten, bzw Senken ihre Gewinnmarge je näher das Event in Richtung Start geht.

Eine Wettquote setzt sich aus Statistiken der Vergangenheit, der Spielstärke, dem Austragungsort, dem Spielsystem, dem Quotenschlüssel des Buchmachers und durch Angebot und Nachfrage zusammen. Die Quote kann sich jederzeit vor Spielbeginn noch ändern – das ist abhängig von der Wetteinsatz Verteilung auf den Wettmarkte. Viele Wettanbieter erhöhen zudem die Wettquoten je näher das Event rückt.

Der Buchmacher greift auf statistisches Zahlenmaterial der Vergangenheit zu, er vergleicht die Wettquoten der Konkurrenz sowie Angebot und Nachfrage der Wettbörsen und kalkuliert seine Gewinnmarge mit ein. Da dies zu viel Zeit in Anspruch nehmen würde, werden die Wettquoten meist von einem sogenannten „Quotenprovider“ bezogen, der seinerseits Prozesse durch Algorithmen vereinfacht hat.

Wie rechne ich meine Wettquote aus?

Indem du alle möglichen Einflussfaktoren für den Ausgang deiner Wettoption kalkulierst und diese in einer Gesamt Gewinnwahrscheinlichkeit zusammenfasst. 100 durch Gewinnwahrscheinlichkeit = die Wettquote als Dezimalzahl. Ist die Wettquote beim Wettanbieter höher als deine errechnete Wettquote dann hast du einen Vorteil gegenüber den Wettanbieter.

Wie zuverlässig sind Wettquoten?

Wettquoten sind nur so zuverlässig wie die Berechnung der Gewinnwahrscheinlichkeiten hinter der Wettquote. Das bietet dir die Möglichkeit einzelne Wettmärkte genauer zu recherchieren als dein Wettanbieter und kann ggf. zu einem Vorteil in Form von überhöhten Quoten führen. Aber grundsätzlich lässt sich sagen, dass Wettquoten mittlerweile so präzise errechnet werden, dass sie ziemlich genau die Gewinnwahrscheinlichkeit widerspiegeln.

Was ist ein Wettquoten-Vergleich?

Buchmacher unterscheiden sich im Wesentlichen (aber nicht ausschließlich) beim Wettangebot und den Wettquoten. Um hier einen besseren Überblick der zu haben solltest du einen Wettquoten Vergleich nutzen. Dieser hilft dir die Buchmacher miteinander zu vergleichen und die höchste Wettquote für deine gewünschte Wettoption zu finden.

Wer hat die besten Bundesliga-Wettquoten?

Die besten Bundesliga Wettquoten findest du dauerhaft bei jenen Wettanbieter mit der höchsten Gewinnausschüttung. 1xBet bietet eine Gewinnausschüttung von knapp 99%. Kein Wettanbieter kann auf alle Wettoptionen innerhalb eines Wettmarktes die höchste Quote anbieten. Also muss man jedes Bundesliga Spiel separat betrachten und die Wettquoten der Wettanbieter vergleichen.

Wer hat die besten Champions League Wettquoten?

Die besten bzw. höchsten Champions League Quoten findest du bei Buchmachern mit einem Quotenschlüssel von über 95%. Je näher dieser Quotenschlüssel bzw. die Gewinnausschüttung bei 100% liegt desto wahrscheinlicher ist es, dass du zur Bestquote auf die Champions League wettest. Jede Wettoption eines Wettmarktes ist isoliert zu betrachten, den Wettanbieter mit der Bestquote findest du im Quotenvergleich.

Wo finde ich die besten WM Wettquoten?

Die WM ist das Aushängeschild eines Wettanbieters. Hier will er die Breite und Tiefe seines Wettangebotes präsentieren und aggressive Wettquoten anbieten. Die Buchmacher duellieren sich bei den Wettquoten mit einer Gewinnausschüttung von nahezu 100%. Wer auf die gewünschte Weltmeisterschaft Wettoption die beste Quote hält solltest du in einem Wettquoten Vergleich prüfen.

Welche Wettanbieter haben Song Contest Wettquoten?

Der Song Contest ist bei nahezu allen Wettanbieter fest als Wettmarkt integriert und wird teilweise auch als Livewette angeboten. Jeder Buchmacher erhöht jährlich die Anzahl an Zusatzwetten auf den Song Contest. Von „Wer gewinnt den Eurovision Song Contest?“ über Länder Matchups bis hin zu erreichten Punkten pro Teilnehmerland scheint es bei der Kreativität nach oben keine Grenzen zu geben.