The Lizard Tony Bloom

The Lizard Tony Bloom

Seinen in der Pokerwelt fast berühmten Spitznamen „The Lizard“ hat sich der aus Brighton stammende und im März 1970 geborene Tony Bloom beim Pokerspiel verdient. „Verliehen“ wurde ihm der Spitzname von einem seiner alten Freunde, der behauptete, dass er Alligator-Blut in seinen Adern habe. Der Spitzname kam gut an und setzte sich in seinem Umfeld internationaler Pokerspieler schnell durch. Tony Bloom machte sich bisher nicht nur als international bekannter Pokerspieler einen Namen, sondern auch im Fußballgeschäft. Er ist Funktionär und Eigentümer des Erstligisten Brighton & Hove Albion, auch unter dem Namen Seagull (Möwe) bekannt. Gleichzeitig betreibt Tony Bloom mit Starlizard das größte britische Wettbüro mit geschätztem durchschnittlichem Jahresgewinn von etwa 120 Millionen Euro.

Die erfolgreiche Pokerkarriere des Tony Bloom (The Lizard)

Tony Bloom war bisher außerordentlich erfolgreich bei internationalen Pokerturnieren. Er spielte bis Ende 2019 in live übertragenen Turnieren ein Preisgeld von insgesamt 3,5 Millionen US-Dollar ein, wobei sein höchstes Preisgeld bei einem Turnier mehr als 960.000 US-Dollar betrug. Wichtige erste Erfahrungen in öffentlich übertragenen Pokerturnieren konnte Tony als Teilnehmer in der britischen Fernsehserie „Late Night Poker“ sammeln. Als das große europäische Turnier Poker Million im Jahr 2000 zum ersten Mal ausgetragen wurde (Isle of Man), schaffte es The Lizard bis zum Finaltisch und im darauffolgenden Jahr nochmals das gleiche Ergebnis. Seinen ersten Sieg in einem internationalen Pokerturnier feierte er im Januar 2004, als er die Aussie Millions Poker Championship in Melbourne gewann und mit 320.000 US-Dollar Preisgeld wieder nach Hause flog.

Auf die Deutschen Oberligen Wetten und Top US Major League Quoten sichern! Intertops: auf die Deutschen Oberligen Wetten und Top US Major League Quoten sichern!
BONUS: 200% bis zu 100 Euro

Erfolge stellten sich auch in den Folgejahren bei seiner Teilnahme an Turnieren ein, die von der World Poker Tour und der World Series of Poker Tournament of Champions in Reno und in Las Vegas veranstaltet wurden. Die beiden Organisationen sind die wichtigsten Veranstalter für Pokerturniere weltweit. Im Jahr 2006 war Tony Bloom Mitglied des erfolgreichsten britischen Teams im internationalen Poker Nations Cup. Das Turnier wird nach den Regeln No Limit Texas Hold’em ausgetragen.

Tony Bloom – sein Engagement im Wettgeschäft und im Fußball

Es ist nicht nur seine Sportbegeisterung und die lukrativen Erfolge, die The Lizard Bloom in Pokerturnieren feiert, sondern auch seine Wettbegeisterung. Er ist Eigentümer des Fußball-Zweitligisten Brighton & Hove Albion und betreibt gleichzeitig mit „Starlizard“ das größte Wettbüro Großbritanniens mit einem geschätzten durchschnittlichen jährlichen Gewinn von etwa 120 Millionen Euro. Etwa 160 Angestellte arbeiten an Wettalgorithmen, die mit einer großen Menge an Parametern arbeiten. Wenn die Algorithmen erfolgreich sind, partizipieren die Angestellten am Gewinn, müssen sich aber auch im umgekehrten Fall an etwaigen Verlusten beteiligen. Die von den Algorithmen erzeugten Prognosen verkauft das Wettbüro an interessierte Kunden und generiert so einen weiteren Jahresgewinn von etwa 15 Millionen Euro.

Die Erfolge, die Tony in seinem Wettgeschäft feiert, waren ihm nicht in die Wiege gelegt, obwohl er bereits im Alter von 8 Jahren seiner Spielleidenschaft frönte. Nach seinem Mathematikstudium in Manchester war er vorübergehend bei Ernst & Young beschäftigt, bevor er sich mit seinem Wettbüro selbstständig machte. Tony Bloom ist überzeugt, dass dir das Pokerspiel eine gewisse Erdung garantiert. Seiner Meinung nach lehrt es dich, Situationen zu erkennen und Menschen zu durchschauen, alles Fähigkeiten, die du im täglichen Business gebrauchen kannst und auch, um einen Fußballclub erfolgreich zu machen.