Bundesliga Sportwetten Tipp: 1. FC Köln – SC Paderborn

Bundesliga: 1. FC Köln trifft auf SC Paderborn

Das mit Spannung erwartete Abstiegsduell 1. FC Köln gegen SC Paderborn

Im ersten von insgesamt zwei Sonntagsspielen der achten Runde kommt es zum Kellerduell der beiden Aufsteiger zwischen dem 1. FC Köln und dem SC Paderborn. Während die Geißböcke erst einmal in dieser Saison gewinnen konnten und auf dem vorletzten Tabellenplatz stehen, konnten die Ostwestfalen noch gar nicht voll punkten und halten die rote Laterne hoch.

Sportwetten Tipp/Wettquote + Wettsteuer

Das Duell zwischen dem „Effzeh“ und dem SC Paderborn gab es in der langen Bundesligahistorie erst zwei Mal. Beide Male trennten sich die Teams torlos unentschieden. Am kommenden Sonntag darf man sich bei dieser Begegnung auch keinen fußballerischen Leckerbissen erwarten. Die Kölner, sowie die Paderborner stehen mit dem Rücken zur Wand. Ein Unentschieden würde beiden nichts bringen. Es läuft aber darauf hinaus, dass es ein Remis wird.

Wett Tipp

Unentschieden WETTQUOTE 4.8 bei Bet3000! WETTQUOTE 4.5 bei Bet3000! BONUS: 100% bis zu 150 Euro

150 einsetzen und 1440 Euro gewinnen – die Top Wettqutoen von Bet3000 macht das möglich. Dank dem Einzahlungsbonus für Neukunden und der Top Wettquote auf das Unentschieden bei dem 1. FC Köln gegen Paderborn kannst du einen Reingewinn von 1290 Euro einfahren. Du zahlst 150 Euro ein und deine Einzahlung wird umgehend verdoppelt. Dann setzt du den Gesamtbetrag auf das Unentschieden mit Wettquote 4.8. Platzierst du den Expertentipp als Livewette so schenkt dir Bet3000 die 5 % Wettsteuer.

1. FC Köln

Auch in dieser Saison geht der Trend erneut dahin, dass sich die Geißböcke immer mehr zu einer Fahrstuhlmannschaft entwickeln. Nach dem Aufstieg in der vergangenen Saison, stehen die Kölner nach sieben gespielten Runden auf dem vorletzten Tabellenplatz und haben erst einmal voll angeschrieben. Dem Last-Minute-Sieg beim SC Freiburg folgten drei herbe Niederlagen in Folge, in denen die Mannen um den neuen Trainer Achim Beierlorzer keinen eigenen Treffer erzielen konnten. Es bleibt abzuwarten, wieviel Zeit der neue Coach von der schnell nervös werdenden Medienlandschaft rund um Köln noch bekommen wird. Zumindest gelang dem „Effzeh“ am vergangenen Spieltag ein kleiner Achtungserfolg. Sie mussten auswärts bei den zuletzt bärenstark auftretenden Schalkern antreten. Vor der Begegnung war klar, dass es für die Königsblauen um die Tabellenführung ging. Es sollte eine zähe erste Halbzeit werden, die unter dem taktischen Geplänkel litt. Beide Teams verbuchten je eine Halbchance bis zur Pause, auf die aber nicht weiter eingegangen werden muss. Im zweiten Abschnitt wurden die Hausherren mutiger. Die erste Großchance im Spiel hatten aber die Gäste aus Köln. Nach einer Ecke stieg Terodde in der Mitte am höchsten und köpfte den Ball wuchtig aufs Tor. Keeper Nübel parierte aber glänzend und bewahrte sein Team vor dem Rückstand. Auf der anderen Seite machten es die Königsblauen dann besser. Ebenfalls nach einem Eckball legte Sane mustergültig für Serdar quer, der das vielumjubelte 1:0 in der 71. Minute besorgte. Dieser Treffer war gleichbedeutend mit der zwischenzeitlichen Tabellenführung der Schalker. Die Beierlorzer Elf glaubte aber bis zum Schluss an ihre Chance und die nutzte Hector in letzter Sekunde. Er verwertete eine Ecke per Kopf zum 1:1 Endstand in der 91. Minute. Der Punkt war zumindest ein kleiner Lichtblick in der überschaubaren bisherigen Saison. Am Sonntag gegen den SC Paderborn heißt es im Kellerduell allerdings „Verlieren VERBOTEN!“.

Aufstellung 1. FC Köln

Trainer Achim Beierlorzer hat alle Mann an Bord. Horn – Ehizibue, Bornauw, Czichos, Katterbach – Skhiri, Hector – Schindler, Schaub, Kainz – Terodde

SC Paderborn

Noch schlechter als beim nächsten Gegner 1. FC Köln gestaltet sich die tabellarische Situation nach sieben Runden beim anderen Aufsteiger SC Paderborn. Die Mannen um Coach Baumgart haben noch gar nicht gewonnen in dieser Saison und halten mit nur einem Zähler die rote Laterne in die Höhe. Dass die Truppe aus dem beschaulichen 150.000 Einwohnerstädtchen es in der dieser Spielzeit schwer haben wird, war allen klar. Aber dass sie so schlecht dastehen, hätte wahrscheinlich niemand gedacht. Dabei muss man ehrlicherweise sagen, in den vergangenen Wochen hat aber nicht viel für einen Sieg gefehlt. Aber was hilft es einem, wenn man immer gut mithält und am Ende den Platz meist ohne etwas Zählbares verlässt. Am vergangenen Spieltag hatten die Ostwestfalen den 1. FSV Mainz 05 zu Gast. Von Beginn an entwickelte sich ein rassiges Match mit vielen Highlights im ersten Durchgang. Die erste Großchance für die Hausherren versiebte Oliveira Souza. Im Gegenzug netzte Quaison bereits nach sieben Minuten die 0:1 Führung für sein Team. Wenn die Baumgart Mannen eines nicht tun, dann ist das aufgeben. Nach knapp einer Viertelstunde wurden sie mit dem 1:1 Ausgleich durch Zilinski belohnt. Aber die Freude hielt nur kurz. Collins brachte Öztunali im Strafraum zu Fall. Brosinski verwandelte in der 32. Minute den fälligen Strafstoß eiskalt zur erneuten Führung. Bis zur Pause tat sich in Sachen Tore nichts mehr. Nach dem Seitenwechsel versuchten die Hausherren alles, um doch noch irgendwie zum Ausgleich zu kommen. Die beste Chance dazu ergab sich kurz vor dem Ende der Partie. Aber Zentner im Kasten der 05er war an diesem Tag nicht mehr zu überwinden. Somit verlieren die Ostwestfalen das vierte Bundesligaspiel in Folge. Genau das sollte ihnen am kommenden Sonntag im Kellerduell gegen den 1. FC Köln tunlichst nicht passieren.

Aufstellung SC Paderborn

Trainer Baumgart hat die Qual der Wahl. Alle Spieler sind fit und es gibt keine Sperren. Zingerle – Dräger, Kilian, Schonlau, Collins – Pröger, Gjasula, Vasiliadis, Oliveira Souza – Zolinski, Michel

1. FC Köln gegen SC Paderborn im Live Stream + Cash Out

Sollten sie das absolute Kellerderby zwischen den beiden Aufsteigern 1. FC Köln und dem SC Paderborn live im Fernsehen mitverfolgen wollen, dann gibt es derzeit nur zwei Möglichkeiten. Entweder sie werden Kunde beim Bezahlsender SKY. Oder sie entscheiden sich für die weitaus günstigere Variante und eröffnen ein Wettkonto beim Anbieter 1xbet. Danach müssen sie nur noch einmalig mindestens 1€ einzahlen und können die gesamte deutsche Bundesliga im Live Stream mitverfolgen. Einzige Voraussetzung: Ihr Hauptwohnsitz darf nicht innerhalb von Deutschland, Österreich oder der Schweiz liegen.

Experten Tipp falsch – Gratiswette bei Intertops sichern!

Sollten sich die Kölner und Paderborner auf einen Sieger einigen so gilt deine Wette als verloren aber du hast dennoch gewonnen! Unser Wettpartner Intertops schenkt dir eine 10 Euro Freiwette. Wie das funktioniert, erfährst du hier.